Starke Ideen für Lünen.

Gute Arbeit, starke Wirtschaft
Programm als PDF

ECHT LÜNEN.

SPD-Wahlprogramm 2020

Gute Arbeit, Starke Wirtschaft

ECHT KONKRET – Unsere Maßnahmen:

  • Ausbildung: Gründung einer Jugendberufsagentur für Lünen
  • Besonderes Augenmerk auf Tariftreue bei der Vergabe öffentlicher Aufträge
  • Energie- und Umweltbranche auf dem STEAG-Gelände ansiedeln
  • Jedes Lüner Gewerbegebiet erhält High-Speed-Internet durch das Sofortprogramm „Ausbau der digitalen Infrastruktur“

Eine stark aufgestellte Wirtschaft und gute Arbeitsplätze gehen Hand in Hand. In Lünen setzen wir SozialdemokratInnen auf einen breiten Mix aus Industrie, Handwerk, landwirtschaftlichen Betrieben und Dienstleistungen. Lünen ist Standort von Großunternehmen, Kleinunternehmen und mittelständischen Unternehmen. Die Lüner Wirtschafts- und Arbeitswelt ist ECHT VIELFÄLTIG. Diese Vielfalt wollen wir erhalten und ihre Innovationspotenziale mit geeigneten Maßnahmen und gezielten Investitionen in die Infrastruktur zur Entfaltung bringen. Zur Vielfalt gehört auch die Erstellung von Produkten zur Vermeidung von Abhängigkeiten im globalisierten weltweiten Handel.

Die Menschen in Lünen müssen von ihrer Arbeit mit angemessenem Lebensstandard leben können – und zwar ohne Zweitjob! Ein auskömmliches Einkommen ist für uns SozialdemokratInnen eine Frage von Menschenwürde und Gerechtigkeit. Wir wollen die Bedingungen für ausreichende und gute Arbeit und eine auf die Zukunft gerichtete Wirtschaftsstruktur schaffen. Viele Sorgen entstehen gar nicht, wenn ArbeitnehmerInnen gerecht entlohnt werden. Dann bleibt genügend Geld zum Leben, für die Familie und für die Gesundheits- und Altersvorsorge.

Die Lage in Lünen hat sich in den vergangenen Jahren verbessert.  Im Vergleich zum gesamten Kreis Unna bleibt dennoch festzustellen: In Lünen sind die Arbeitslosigkeit und der Anteil Langzeitarbeitsloser höher und die Anzahl der Lehrstellen pro BewerberIn niedriger. Diese Entwicklung führt dazu, dass in Lünen auch die verfügbaren Einkommen deutlich hinter den Durchschnittswerten im Kreis Unna zurückbleiben. Damit können und wollen wir SozialdemokratInnen uns nicht zufrieden geben.

Wir möchten Ausbildungs- und Arbeitsplätze erhalten und neu schaffen. Wir wollen beste Rahmenbedingungen für Unternehmen schaffen, Flächen zu fairen Konditionen anbieten, eine angepasste Infrastruktur erhalten und ausbauen.

ECHTE FACHKRÄFTE UND ECHTE AUSBILDUNGSOFFENSIVE

Der beste Schutz gegen den Fachkräftemangel ist die Ausbildung von jungen Menschen.

Hand in Hand mit den SozialdemokratInnen des Kreises Unna wollen wir erreichen, dass mehr junge Menschen in Lünen einen Ausbildungsplatz finden. Wir wollen Betriebe motivieren, verstärkt auszubilden. Wir wollen junge Menschen motivieren, sich für eine Ausbildung als Start in das Berufsleben zu entscheiden.

In Lünen können wir die Ausbildungsquote nur verbessern, wenn die Bereitschaft der Betriebe, zukünftige MitarbeiterInnen selbst auszubilden, steigt. Schulverwaltung und Wirtschaftsförderung können dies mit Unterstützung der Arbeitsagentur und des Jobcenters Kreis Unna fördern.

Wir setzen uns deshalb dafür ein,

  • eine Jugendberufsagentur in Lünen zu gründen.
  • Angebote der Arbeitsagentur und des Jobcenters Kreis Unna gezielt weiterzuentwickeln.
  • Beratungsangebote des Übergangsystems von Schule in den Beruf zu verstärken.
  • das Regionale Ausbildungsmanagement zu stärken.
  • Patenschaften zwischen Schulen und Betrieben zu fördern.
  • die Berufsberatung und weitere Angebote zum Berufseinstieg zu stärken.

ECHTE REDUZIERUNG DER ARBEITSLOSIGKEIT

Wir SozialdemokratInnen wollen die Arbeitslosigkeit in Lünen senken und die Beschäftigungschancen für Langzeitarbeitslose weiter verbessern.

Das gelingt durch:

  • den weiteren Ausbau von Qualifizierungsmaßnahmen, d.h. wirksame Qualifizierungen
  • Erhöhung der Beschäftigungschancen für Langzeitarbeitslose
  • weitere Erfassung des Unterstützungsbedarfs für ArbeitgeberInnen, um Langzeitarbeitslose einzustellen

ECHTER KAMPF GEGEN JUGENDARBEITSLOSIGKEIT

Jugendliche müssen auf den Arbeitsmarkt und Unternehmen müssen auf Jugendliche vorbereitet werden, um Fehlentscheidungen und Ausbildungsabbrüche zu vermeiden. So senken wir die Jugendarbeitslosigkeit. Dazu gehört auch Beratung beim Übergang Schule-Beruf.

Das Lüner Modell hat Vorbildcharakter im gesamten Kreis Unna. Wir wollen es durch ausreichendes Personal erhalten und stärken. Deshalb beteiligen wir uns an Einrichtungen, die benachteiligten Jugendlichen den Weg in die Arbeitswelt erleichtern sollen (z.B. die Umwelt-Werkstatt, die Jugendwerkstatt, die Volkshochschule und Berufsinformationstage).

ECHTE FÖRDERUNG DES WIRTSCHAFTSSTANDORTS LÜNEN

Wenn wir gemeinsam genügend Ausbildungsplätze für junge Menschen schaffen, die Arbeitslosigkeit senken und dauerhaft die Einkommenssituation der LünerInnen verbessern wollen, müssen wir den Wirtschaftsstandort stärken.

Das erreichen wir durch die Gründung und Ansiedlung von Industriebetrieben. Sie sind mit gut bezahlten Arbeitskräften, guter Ausbildung und überdurchschnittlicher Wertschöpfung der Garant für eine gute Wirtschaftsentwicklung unserer Stadt.

Das Gelände des stillgelegten STEAG-Kraftwerkes bietet eine so schnell nicht wiederkehrende Chance für Lünen. Aufgrund seiner Lage, seiner Größe und seiner Infrastruktur, insbesondere der Anbindung an das überregionale Stromnetz, kann hier wachstumsstarke Industrie im Energie- und Umweltsektor ansiedeln. Diese Industrien bieten sichere, tarifgebundene Arbeits- und Ausbildungsplätze in Zukunftsbereichen. Sie sorgen für eine neue industrielle Basis in unserer Stadt, die zudem die Entwicklung von Gewerbe- und Dienstleistungen in Lünen beflügelt.

Wir SozialdemokratInnen wollen Lünen als Standort für Informationstechnologie entwickeln, Industrie in wachstumsstarken Branchen des Energie- und Umweltsektors auf dem STEAG-Gelände ansiedeln, Flächen für die Erweiterung und Ansiedlung von Gewerbebetrieben bereitstellen und Forschungs- und Bildungseinrichtungen ansiedeln.

Deshalb setzen wir uns für folgende Maßnahmen ein:

  • Ausbau der digitalen Infrastruktur, u. a. durch den Ausbau von Glasfasernetzen
  • Ansiedlung technologisch geprägter Bildungsinstitutionen
  • Ansiedlung wachstumsstarker Industriebetriebe im Energie- und Umweltsektor
  • Verabschiedung eines Gewerbeentwicklungskonzepts
  • Erweiterung ansässiger Betriebe unterstützen

ECHTER GRÜNDERGEIST

Die Megatrends in der Wirtschaft prägen die Lüner Arbeitswelt. Im LÜNTEC-Technologiezentrum sind bereits moderne Betriebe der Informationstechnologie ansässig. Wir möchten den Technologiestandort Lünen ausbauen, indem wir weitere Betriebe ansiedeln und Existenzgründungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik gezielt fördern.
Und wir wollen eine Ansiedlung von Firmen, die im Inland Produkte fertigen, die ansonsten in Krisenzeiten zu unverantwortbaren Abhängigkeiten von einer weltweit agierenden Wirtschaft führt.

Digitalisierung und neue Herausforderungen wie beim Klimaschutz und in der Energiewende können eine wirtschaftliche Chance für unsere Stadt bieten. Sie schaffen erfolgversprechende Aussichten für ExistenzgründerInnen in Lünen. Eine gezielte Förderung und der Austausch der Betriebe durch Netzwerkbildung steigern die wirtschaftlichen Erfolgsaussichten.

Fortbildungseinrichtungen im Bereich der Informationstechnologien erleichtern die Ansiedlung und sichern den Betrieben den Nachwuchs. In diesen Einrichtungen können MitarbeiterInnen der Lüner Betriebe auf die Herausforderungen der Digitalisierung vorbereitet und nach den Anforderungen ihrer Unternehmen geschult werden.

ECHTE TARIFBINDUNG UND ECHTE MITBESTIMMUNG

Faire Löhne, gute Arbeitsbedingungen und berufliche Weiterbildung sind wichtige Erfolgsfaktoren einer guten wirtschaftlichen Entwicklung in unserer Stadt. Sie stellen sicher, dass die Menschen von ihrer Arbeit sorgenfrei leben können, sich in Ihrer Arbeit geschätzt fühlen, und auf zukünftige Anforderungen in ihren Berufen vorbereitet sind.

Dagegen spalten niedrige Löhne, fehlende Weiterbildungsangebote, grundlos befristete Arbeitsverträge, erhöhte Teilzeitbeschäftigung und verstärkte Arbeit in Minijobs den Arbeitsmarkt. Diese Spaltung verursacht zudem erhebliche finanzielle Mehrbelastungen für die Stadt Lünen und den Kreis Unna. Dem gilt es mit aller Kraft entgegenzuwirken.

Für uns SozialdemokratInnen sind Tarifbindung und Mitbestimmung die Schutzmauer gegen prekäre Arbeitsverhältnisse. Sie stärken den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Sie sorgen für mehr Gerechtigkeit. Tarifbindung und Mitbestimmung in den Betrieben sind der Motor einer funktionierenden und innovativen Lüner Wirtschaft.

Deshalb wollen wir SozialdemokratInnen Betriebe mit Tarifbindung und Mitbestimmung unterstützen und die Tariftreue bei öffentlichen Aufträgen durchsetzen. Dazu soll die Tariftreue Voraussetzung für die Vergabe öffentlicher Aufträge sein. Zudem möchten wir Betriebe mit Tarifbindung durch die Wirtschaftsförderung bevorzugen.

SPD-Wahlprogramm 2020

Starke Ideen für Lünen

ARBEIT & WIRTSCHAFT

GERECHTE BILDUNG

TEILHABE FÜR ALLE

KLIMA & UMWELT

MOBILITÄT

SPORT & EHRENAMT

WOHNEN

DIGITALES LÜNEN

KULTUR

Unsere Kandidat*innen

Starke Köpfe für Stadt und Kreis

STARKES

TEAM

MARIO

LÖHR

RAINER

SCHMELTZER

Geschäftsstelle

Stadttorstr. 5
44532 Lünen

Melden Sie sich

  • 02306/15 29
    stadtverband@spdluenen.de

Soziale Medien