Starke Ideen für Lünen.

Wohnen
Programm als PDF

ECHT LÜNEN.

SPD-Wahlprogramm 2020

Echt Wohnlich, Echt Bezahlbar

Gutes und bezahlbares Wohnen ist und bleibt eine ganz zentrale soziale Frage unserer Zeit.  Denn es wird für viele BürgerInnen – nicht nur für diejenigen mit geringem Einkommen, sondern zunehmend auch für mittlere Einkommensgruppen – immer schwieriger, bezahlbare Wohnungen zu finden. Das gilt auch für Lünen. Wir SozialdemokratInnen stehen für eine soziale Wohnungspolitik, die allen Menschen ein verlässliches Zuhause garantiert und den sozialen Frieden in unserer Gesellschaft festigt.

Örtliche Wohnungsunternehmen bauen nicht zeitgemäße Wohnungen vereinzelt zurück, um auf eigenen Grundstücken energieeffizienten und den generations- und familiengerechten Anforderungen entsprechenden Wohnraum zu erstellen. Öffentlich geförderter Wohnraum ist hier wegen der schlechten Förderbedingungen nur anteilmäßig durch Mischfinanzierung möglich. Dies entspricht nicht den Bedürfnissen der Bevölkerung.

ECHT GESUNDE MISCHUNG

Eine zukunftsorientierte Politik muss allen Bevölkerungsgruppen bezahlbares und qualitativ gutes Wohnen ermöglichen. Auch in Lünen! Daran wollen wir SozialdemokratInnen uns messen lassen. Für den Bau von bezahlbaren Wohnungen ist daher eine gesunde Mischung notwendig – besonders auch in Neubaugebieten.

Lünen braucht insbesondere junge Menschen, damit wir unsere Infrastruktur (Schulen, Läden, Busse, …) langfristig aufrechterhalten können. Wir wollen deshalb mehr attraktiven Wohnraum für junge Menschen und Familien schaffen. Unser Ziel ist es zum Beispiel, Wohnungen für Studierende zu schaffen, denn hier ist es günstiger zu leben und Lünen ist verkehrstechnisch gut an die Universitäten in der Nähe angebunden.

Mit dem Masterplan Wohnen haben wir in Lünen dafür eine gute Grundlage gelegt. Diesen gilt es, konsequent umzusetzen. Die ortsansässigen Wohnungsunternehmen wollen wir dabei einbeziehen. Ihr Knowhow ist für die Umsetzung unverzichtbar.

ECHTER ABBAU VON ERSCHWERNISSEN BEIM BAUEN

Erschwernissen beim Bauen auf unbebauten Grundstücken wollen wir entgegenwirken. Einer zusätzlichen Verteuerung des Grundstücks durch immense Erschließungskosten und zusätzliche Infrastrukturabgaben müssen wir in Lünen entgegensteuern. Insbesondere bei den Entwässerungsmöglichkeiten muss abgewogen werden, inwieweit der Grundstückspreis derart ansteigen könnte, dass eine Bebauung unwirtschaftlich wird. Auch hierbei wollen wir die jahrzehntelange Erfahrung der ortsansässigen Wohnungswirtschaft nicht außer Acht lassen.

Um unsere wohnungspolitischen Ziele zu erreichen, wollen wir SozialdemokratInnen die städtische Infrastrukturabgabe flexibel anwenden, wenn ein Investor ein Grundstück mit öffentlich geförderten Wohnungen baut. Auf teurem Grund kann kein bezahlbarer Wohnraum entstehen. Dort, wo die Stadt Grundstückseigentümerin ist, hat sie mit dem festzulegenden Grundstückspreis ein unverzichtbares Steuerungsinstrument.

Neben den bundes- und landespolitischen Zielen, die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum zu vereinfachen, liegt es an der Kommunalpolitik alle erdenklichen Möglichkeiten zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum auszuschöpfen. Dieser politischen und gesamtgesellschaftlichen Daueraufgabe werden wir uns mit aller Kraft widmen.

ECHTES DACH ÜBER DEM KOPF

Drohende Wohnungslosigkeit und Obdachlosigkeit wird leider auch in Lünen ein zunehmendes Problem. In vielen Städten sind Wohnungen für Auszubildende und BürgerInnen in prekärer finanzieller Situation nicht mehr zu bezahlen. Die Folge ist Zwangsräumung der eigenen Wohnung mit verheerenden Folgen für die Betroffenen.

Als SPD in Lünen haben wir mit einem Antrag zur aktuellen Versorgung wohnungsloser Männer und Frauen das Thema in Lünen auf die Agenda gesetzt. Erstmalig gibt es eine Bedarfs- und Bestandsanalyse zur Wohnungslosigkeit in unserer Stadt.

Für uns SozialdemokratInnen ist klar, dass wir die Maßnahmen zur Prävention und Beratungen verstärken müssen. Es existieren für Lünen die Wohnungslosenhilfe (Diakonisches Werk), die Übernachtungsstelle Auf dem Ringe (Dach über dem Kopf e.V.),  eine Beratung und Unterbringung von Frauen (Frauenforum im Kreis Unna e.V.) und städtische Beratungs- und Präventionsangebote wie die Schuldnerberatung.

Wir setzen uns für den Abbau von Barrieren zu günstigem und adäquatem Wohnraum, und für Maßnahmen zur Reintegration von Wohnungslosen ein. Zudem wollen wir prüfen, inwieweit neue Wohnformen möglich sind. Ein Beispiel ist „Housing First“ als eine Alternative zum herkömmlichen System von Notunterkünften und vorübergehender Unterbringung.

ECHTE CHANCE

Die Internationale Gartenbauausstellung 2027 (IGA) wird für Lünen und das Ruhrgebiet eine wichtige Chance bieten, auch die Wohnqualität in der Stadt zu steigern. Wir sehen die IGA als politische Querschnittsaufgabe und wollen diese ständig begleiten. Neben der nötigen Aufwertung der Viktoriabrache samt Halde soll aus Sicht der SPD auch der aktuell zu sehr naturbelassene Volkspark Schwansbell wieder gepflegt werden und dadurch unter Einbeziehung des vorhandenen Spielplatzes neben dem Naturfreundehaus für die Öffentlichkeit nutzbar aktiviert werden.

Rad- und Fußwegenetze im IGA-Projektgebiet müssen gepflegt werden. Möglichkeiten zur körperlichen Bewegung, wie z.B. ein Trimm-Dich-Pfad, oder zum Lernen, wie ein Naturlehrpfad, sollen angelegt werden. Gerade die Nähe zum Schlosspark Schwansbell ermöglicht es auch auf die Historie des ehemaligen Park- und Gartengeländes als Projektcluster der IGA 2027 einzugehen. Entlang des Datteln-Hamm-Kanals sollen weitere Sitzbänke aufgestellt werden, bis zur Stadtgrenze nach Bergkamen.

SPD-Wahlprogramm 2020

Starke Ideen für Lünen

ARBEIT & WIRTSCHAFT

GERECHTE BILDUNG

TEILHABE FÜR ALLE

KLIMA & UMWELT

MOBILITÄT

SPORT & EHRENAMT

WOHNEN

DIGITALES LÜNEN

KULTUR

Unsere Kandidat*innen

Starke Köpfe für Stadt und Kreis

STARKES

TEAM

MARIO

LÖHR

RAINER

SCHMELTZER

Geschäftsstelle

Stadttorstr. 5
44532 Lünen

Melden Sie sich

  • 02306/15 29
    stadtverband@spdluenen.de

Soziale Medien